Allem bin ich gewachsen, durch den, der mich stark macht. Phil 4, 13

Typhoon Glenda (Rammasun)

Einige werden mitbekommen haben dass Taifun Rammasun (philippinischer Name: Glenda) am 16.Juli über Manila gezogen ist. Er hat uns nicht so stark getroffen, wie vorhergesagt aber es hat schon ordentlich gestürmt!

Zahlreiche Bäume haben nachgegeben und so die Stromleitungen zetrümmert. Drei Tage waren wir ohne Strom. Natürlich kommen auch in Zeiten ohne Strom die Kinder bevorzugt nachts zur Welt. So hatten wir einige wunderschöne Geburten bei Kerzenlicht. :)

Trotzdem gab es ein Freundenfest, als der Strom wieder floß. :)

Ich fand es sehr erstaunlich, dass jederman anfing aufzuräumen und sauberzumachen sobald der Sturm vorbeigezogen war. So war nach 8 Stunden (inklusive dem Sturm) nichts mehr zu sehen.

Leben im Shiphrah Birthing Home/Bahay Paanakan

Mittlerweile bin ich nach 20 Geburten als Assistentin aufgestiegen zur "Primary". Ich darf nun also diejenige sein, die das Baby in Empfang nimmt und die Geburt quasi in "leitender" Funktion begleitet, natürlich immer in Anwesenheit einer der einheimischen Hebammen, die mir immer noch den ein oder anderen Tipp geben.

Gestern hatte ich meinen ersten "Catch" (deutsch: Fang). Der kleine Junge ist gesund und fit! Am Samstag werde ich die junge Familie wieder sehen und das Neugeborene nochmals untersuchen um sicherzugehen, dass er topfit ist. :)

Dienstag bis Donnerstag haben wir vormittags je ca. 50 Frauen hier zur Vorsorgeuntersuchung. Ich habe 16 Frauen gewählt, deren Entbindungstermin im Rahmen meines Aufenthaltes ist. Diese Frauen sind nun quasi meine Patientinnen, "COC's" (Continuity of care). Ich bin also diejenige die sie jede Woche untersucht und ihre Hebamme, wenn ihr Baby kommt. Außerdem bin ich jederzeit ihre Ansprechpartnerin, auch per SMS, was fast alle gerne in Anspruch nehmen. So werde ich z.b. abends per SMS gefragt, ob es dem Baby schadet, wenn sie nachts duscht.. Ich weiß nicht wer ihr diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, aber es ist gut, wenn die Damen hier jemanden haben, an den sie sich mit jeder Frage wenden können oder auch einfach mal jemanden zum reden brauchen, weil z.b. der Vater des ungeborenen Kindes sie verlassen hat.

Eine meiner COC's bekommt ihr 5. Kind. 2 ihrer Kinder leben bei ihr und 2 bei ihrem Mann, der sich wegen einer Jüngeren von ihr getrennt hat. Er kam sie nur noch einmal danach besuchen um sie noch einmal zu schwängern.. Sie lebt nun bei Freunden und hat keine Arbeit. Deswegen überlegt sie, ihr Neugeborenes hier zu uns ins dazugehörende Kinderheim zu geben. Sie kommt nun einmal die Woche zu mir nach Hause, um meine Wäsche zu waschen. So kann sie sich wenigstens ein bisschen Geld verdienen. Bitte betet mit für sie!

Neues Objektiv lässt mein Fotografen-Herz höher schlagen :)

Seit letztem Montag bin ich nun schon hier im Shiphrah Birthing Home in Metro Manila, Philippinen.. auch genannt "paanakan", ein Geburtshaus mit 6 einheimischen Hebammen, in dem ich für 3 Monate ein Praktikum absolvieren werde. Ich wohne direkt neben dem Geburtshaus, denn mein Dienst hier ist 24/7. Ich muss also 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche bereit sein, falls jemand zur Geburt hierhin kommt. So kommt es also vor, dass ich mal 40 Stunden auf den Beinen bin, weil 6 Babies hintereinander geboren werden wollen. Und dann legt man sich für 4 Stunden hin und wird um 2Uhr wieder aus dem Bett geklingelt..

Es ist mal was ganz anderes und eine tolle Erfahrung! Außerdem lerne ich hier viel und darf mich ausprobieren und auch meine Grenzen kennenlernen! Z.b. durfte ich hier schon nach 9 Geburten diejenige sein, die das Baby in Empfang nimmt! Außerdem hatten wir eine Wiederbelebung unter den provisorischten Bedingungen. 

Das alles schon in der ersten Woche! Ich bin sehr gespannt, was mich in den nächsten Wochen und Monaten noch erwartet! :)

 

Cebu-Bohol-Tour

In Cebu haben wir 4 deutsche Kurzzeitmissionare besucht, die wir auf den Vorbereitungsseminaren kennengelernt haben. Wir konnten bei ihnen auf dem Gelände der Kinderheime wohnen. Gleich am ersten Tag wurden wir mit reingenommen und haben uns beim Feeding-Programm beteiligt. Erst wurde zusammen in riesigen Mengen gekocht und dann 2 verschiedene Plätze angefahren. Vor Ort gab es dann eine Bibelgeschichte für die Straßenkids, Singen und Tanzen und natürlich für jeden eine große Portion Reis mit Beilage. Es war auf jeden Fall bewegend die Augen der Kinder zu beobachten, als sie stolz ihr Essen in der Hand hatten! Außerdem war es schön zu sehen, wie die anderen FSJler in Cebu so in ihrer Arbeit aufgehen.

 

Von Cebu aus haben wir noch einen Tagesausflug nach Bohol, die Nachbarinsel, gemacht. Wunderschön, grün, gute Luft, ganz Touri! Also mal so ganz anders als Manila. :) Bohol ist berühmt für seine Tarsier (oder auch Koboldmakis), eine winzige Affenart, die nur auf dort leben. Außerdem gibt es eine riesige Landschaft von ziemlich gleichmäßigen Hügeln, die einfach so auf der Ebene stehen. Während der Trockenzeit färbt sich das Gras braun und so haben sie ihren Namen "Chocolate Hills" bekommen. Auf jeden Fall ein toller Tag!

Cebu

Bohol

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wahlen - 13.Mai

FCF Outing - Daranak/Batlag Falls

Gestern, am 11.Mai, gab es für alle, die in meiner Gemeinde mitarbeiten einen kleinen Ausflug. Wir sind morgens früh mit 23 tollen Leuten zu den Daranak und Batlag Falls gefahren (ca. 2 Stunden Jeepney-Fahrt). Dort haben wie die Zeit mit Schwimmen, Essen, Schwimmen und (ganz philippinisch) Gruppenfotos machen verbracht. Es war echt wunderschön dort und ich habe es sehr genossen aus der Stadt rauszukommen und die Natur bestaunen zu dürfen! Sauberes und kaltes Wasser, angenehme Temperaturen und vor allem gute Luft sind hier in Manila allzu selten.. 

Außerdem war ich wieder so dankbar für diese tolle Gemeindefamilie, die mich so toll aufnehmen. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

März

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ostern - Pasqua

Während sich in Deutschland die Mehrheit über weiße Ostern "gefreut" hat, fing hier bei uns in der "Holy Week" (Woche vor Ostern) die große Hitze an! Inzwischen haben wir um die 34-36°C erreicht und es wird noch heißer werden! yaaay..

 

Der wohl wichtigste Tag am Osterfest ist für die Filipinos der Karfreitag! Leider geht die beste Nachricht, die Auferstehung Jesu dabei ein bisschen unter..!

Da Aberglaube hier eine große Rolle spielt, gibt es viele Rituale, die zum Teil ziemlich grausam sind. Zum einen geht kaum ein Filipino aus dem Haus, weil an diesem Tag ein erhöhtes Risiko besteht, dass etwas passieren könnte. Es gibt aber auch eine Menge Menschen, die Jesu Leidensweg "nachspielen", um sich selbst von Sünden zu reinigen, sich vor Jesus zu erniedrigen,... So werden am Karfreitag zahlreiche Menschen für ca. 10-15 Minuten an Kreuze genagelt, oder sie geißeln sich den Rücken blutig und pilgern durch die Straßen. 

Die wohl etwas gewaltfreiere Variante ist das Passionsschauspiel in unserer Nachbarschaft, das wir besucht haben. Wobei die Mittagshitze doch auch eine ganz schöne Qual war.. (Hab mich schön verbrannt, von einer Stunde in der Sonne.) 

 

In der Nacht auf Karfreitag pilgern Millionen von Menschen auf einer der Hauptverkehrsstraßen Manilas zu einer bestimmten Kirche, um morgens am Gottesdienst teilnehmen zu können. Der Fußmarsch dauert im Schnitt 5 Stunden (es waren erstaunlich viele Kinder dabei).. Einige starten schon am späten Nachmittag, aber der Hauptstrom startet so zwischen 19 und 20 Uhr. Wir sind für ca. eine Stunde auch mitgelaufen, alleine um mal diese riesige Menschenmasse mitzuerleben, die wie ein Schwarm Ameisen, nicht zu enden scheint. 

 

Am Ostersonntag hatten wir in meiner Gemeinde einen "Sunrise Service" um 5 Uhr in der Früh! War mal ein tolles Erlebnis, auch wenn die Aufmerksamkeit der Gottesdienstbesucher doch ein wenig gelitten hat.. :D

Nach dem Gottesdienst sind wir dann alle in einen nahegelegenen Park umgezogen, wo wir den Tag dann gemeinsam verbracht haben. Es gab tolle Gruppenspiele und (ganz philippinisch) auch gaaaanz viele  Gruppenfotos! :) War echt ein toller Tag und ich bin Gott wieder einmal dankbar, dass er mich hier in so eine tolle Gemeinde-Familie gesteckt hat! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    julia orth (Mittwoch, 17 April 2013 16:37)

    Liebe Kim,

    hier sitze ich nun bei caro in bolivien und lese was du auf den philipinen erlebst, cool.
    ich freue mich so fuer dich, dass es dir gut geht und gott dich an einen tollen platz gestellt hat.
    ich geniese die zeit mit caro hier in ihrer welt.

    gott mit dir

Kinderaugen

Ein paar Bilder und Geschichten von den Kids, mit denen ich hier täglich zu tun habe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Juicer Review (Donnerstag, 11 April 2013 06:31)

    I just shared this on Myspace! My friends will really enjoy it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Opa Horst (Sonntag, 10 März 2013 17:05)

    Hallo Kim,
    danke für Deine schönen Bilder, ich kann miterleben, was Du alles erlebst.
    Meine Gebete begleiten Dich.

    Opa horst

  • #2

    Anneliese Nieland (Sonntag, 10 März 2013 17:09)

    Hallo liebe Kim!
    Heute bekommst du einen Sonntagsgruß aus Gevelsberg. Über deine Bilder staune ich immer wieder, weil dir z.B. die kleinen Dinge wichtig sind.Hast du Freude bei den Nachhilfestunden mit den Kindern? Auch staune ich welche Vielfallt und Ideen Gott hat wenn ich die Philippinischen Kinder sehe mit ihren großen Augen. Gott schenke dir viel Liebe für diese Kinder und für all deine Aufgaben. Es grüßt dich in Liebe Dein Opa und deine Oma.

Bauteam aus Offdilln - einwandfrrrei :)

2 Wochen lang hatten wir ein Bauteam aus der FeG Offdilln zu Besuch. Die Jungs haben an unserem Haus einige viele Reparaturarbeiten durchgeführt, da beim Bau vor 1 1/2 Jahren leider einiges gepfuscht wurde.

Vielen Dank nochmal an alle Beteiligten! Wir hatten eine einwandfrreie Zeit mit euch! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Study and Tutorial Center (STC)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dina (Montag, 18 Februar 2013 20:56)

    was für hübsche Menschen! Lächeln sie wirklich so viel?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mount Pinatubo

Anfang Januar hatten wir die tolle Möglichkeit den Mount Pinatubo, im Norden von Manila, zu besteigen. Der Vulkan wurde 1991 durch einen heftigen Ausbruch mit riesigen Mengen Ascheauswurf bekannt. 

Nach einer ca. 2 stündigen Autofahrt mussten wir unseren Weg mit einem gemieteten Jeep inklusive Fahrer durch eine beeindruckende Aschewüste, durch die in der Regenzeit ein riesiger Fluss rauscht, fortsetzen. Dann wartete aber noch der 2 stündige Aufstieg zum Kratersee mit unserem philippinischen Führer auf uns.

Endlich den Krater erklommen, hatten wir eine tolle Aussicht auf den Kratersee und extra für uns kam auch die Sonne raus! :)

Ausgeruht, abgekühlt und gestärkt konnten wir dann den Rückweg antreten.

Es war auf jeden Fall ein sehr wertvolles Erlebnis. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Opa horst (Sonntag, 27 Januar 2013 17:50)

    für Euch ein wunderbares Erlebnis, danke für die
    schönen Bilder.Ich wäre ja schneller oben gewesen,
    siehe Tafel. Es ist noch eine steigerung bei Euch
    drin ??!!

  • #2

    Dina (Montag, 18 Februar 2013 20:47)

    wie immer wunderschöne Bilder und wiedermal sehr schön zu sehen und zu lesen, daß es dir so gut geht!!!
    Ganz liebe Grüße aus dem kalten Deutschland (*frier*)

Crazy Palengke

Hier ein paar Eindrücke vom Markt an Silvster. Es sind normal schon ne Menge Menschen, aber an diesem Tag war es nurnoch verrückt! :D

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Volker (Donnerstag, 17 Januar 2013 11:45)

    Das letzte Bild mit den Füßen ist genial! :)

Dezember

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Der Weihnachtsfeier-Marathon! :)

Die Philippinen feiern die längste Weihnachtszeit auf der Welt - Von September bis Mitte/Ende Januar.. dementsprechend viele Weihnachtsfeiern gibt es auch im Dezember. 

Ich durfte an 11 Parties teilnehmen! 

1) Empfang beim deutschen Botschafter. Fazit: tolles deutsches Essen und MARZIPANKARTOFFELN :):)

2) Treffen der deutschsprachigen Missionare in Manila

3) ETCP-Christmas-Party (ETCP ist die Bibelschule, an der Wiebke und auch Timo Albus unterrichten)

4) Weihnachtsmusical einer Grundschule an der einige aus meiner Gemeinde unterrichten

5) STC-Christmas-Party - gemeinsam mit den Nachhilfelehrerinnen habe ich einen Tanz aufgeführt..

6) Feier von Tabeas Gemeinde mit Tänzen, Theaterstücken, usw.

7) LRF-Christmas-Party: Spiele und Essen mit den Pastoren der Freien evangelischen Gemeinden in Manila

8) Youth4theKing: Treffen aller Jugendkreise von FeGs in Manila

9) Kidschurch - Weihnachtsfeier 

10) FCF: Feier in meiner Gemeinde. gemeinsames Mittagessen, Spiele und wir vom STC durften nochmal unseren Tanz zum Besten geben, bzw es versuchen.. 

 

11) Heiligabend mit dem Missionsteam: außerdem haben wir noch Wilson, Hendriks Mitbewohner & Ate Jeanies Schwestern Tata und Emily eingeladen. Leo, Albus' Besuch aus Deutschland war auch dabei. :) 

Wir haben zusammen gekocht und gebacken und dann 3 bekannte Familien besucht, für sie gesungen und ihnen ein Weihnachtsessen geschenkt. Abends hatten wir dann auch ein Festessen und ein schönes Beisammensein mit Plätzchen, Punsch und ein paar Geschenken. :)

 

Alles in allem habe ich die Weihnachtszeit gut überstanden und bin gespannt, wie lange die Filipinos noch feiern.. ;)

Ich weiß nicht, ob in Deutschland manchen jungen Leuten der "Gangnam Style" ein Begriff ist, aber hier ist er es auf jeden Fall! Alt und jung. Es gab keine einzige Weihnachtsfeier, bis auf die unsere, auf der kein Gangnam Style getanzt wurde. Ein Phänomen.. :D

 

Frohe Weihnachten euch allen noch und einen guten Start ins neue Jahr!

Gott segne euch. 

 

 

Besuch in TayTay

gestern waren wir mit Wolfgang Herrmann, einem der deutschen Missionare, in seinem Arbeitsgebiet "TayTay", einer Stadt im Süden von Manila. 

Die Gegend ist sehr sehr arm. Es war sehr beeindruckend dort durch die "Straßen" zu gehen, soweit man das Straßen nennen kann.. Es ist aber auch schön zu sehen, dass dort so viele Menschen mit der Gemeindearbeit und den vielen Hausbibelkreisen, von denen wir einen besucht haben, erreicht werden! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

November

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Horst Nieland (Montag, 10 Dezember 2012 19:54)

    Danke für die vielen neuen Bilder.
    Es gibt uns einen guten Überblick, Deiner Arbeit in der Gemeinde.
    Dein Opa

  • #2

    Anneliese Nieland (Donnerstag, 13 Dezember 2012 17:19)

    Hallo Kim!
    Heute ein Gruß von Deiner Oma.
    Gestern haben wir im Seniorenkreis Weihnachten gefeiert.
    Über das Spritzgebäck haben sie sich sehr gefreut.
    Leider muß Du darauf verzichten.
    Ich wünsche Dir ein gesegnetes Weihnachtsfest

    Ich habe Dich sehr lieb und freue mich das es Dir gut geht.
    Nochmal in Liebe Deine Oma

Maligayang Kaarawan! Geburtstag auf den Philippinen :)

Geburtstag auf den Philippinen rockt! :) 

Schon am Vortag durfte ich meinen Geburtstag feiern. Mit meinen Kindern aus Kidschurch habe ich eine kleine Party gehabt! Ich hatte Spiele vorbereitet und Ahoi-Brause mitgebracht.. Als die Kinder dann für mich in Englisch und Tagalog gesungen und mich gesegnet haben, kamen mir schon die Tränen. Danach war ich bei einer Familie aus der Gemeinde zum Essen eingeladen und habe dort "Balut" zum Geburtstag bekommen. Für die, die es noch nicht wissen sollten, "Balut" ist ein ca. 2 Wochen lang angebrütetes Hühnerei, das dann gekocht und verspeist wird. Man kann also das Küken schon recht gut erkennen.. Naja, ich habe gesagt, dass ich es probieren werde und jetzt hab ich es erstmal hinter mir! :D Hier könnt ihr euch mein "Abenteuer" anschauen.. http://www.youtube.com/watch?v=vmTvIxhqmTA&feature=youtu.be  

Am 18. wurde ich dann morgens vom AM-Team mit Torte und Singen geweckt. Im Gottesdienst und anschließenden Jugendkreis wurde dann noch ca. 10 mal gesungen :D 

Abends haben wir zusammen BBQ-Spieße, gegrillten Fisch und Reis gegessen. Alles mit den Händen und auf Bananenblättern. War echt gut! :) 

Alles in allem hatte ich echt eine gesegnete Zeit und bin Gott sehr dankbar für ein weiteres Lebensjahr, das ich zum Teil in diesem tollen Land verbringen darf! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

6 Tage im Paradies - Tamaraw Beach/Mindoro Island - 7.-12.11.

Nach 2 Monaten in Manila, waren wir reif für einen Urlaub und so sind wir alle zusammen mit dem AM-Team an den „Tamaraw Beach“ gefahren.

Ich hatte immer schon von einem Paradies in der Karibik oder so geträumt und auf der Überfahrt mit dem Boot ist mir bewusst geworden, dass es hier noch viel schöner ist, als ich es mir je erträumen konnte! Blaues Wasser, weiße Strände, Palmen,..

Bei unserem Aufenthalt durfte ich Gottes Größe und Kreativität wieder ganz neu erleben. Beim Schnorcheln konnten wir die atemberaubende Schönheit der Unterwasserwelt bestaunen. – bunte Seesterne, Korallen, Anemonen mit Clownfischfamilien, Quallen und eine Menge andere Fische. Das nächtliche Baden mit leuchtendem Plankton hat mich dann komplett überwältigt.

Ich danke Gott für diese Erlebnisse! Es war wichtig neben all dem Elend, was man hier in Manila erlebt, zu sehen, wie groß Gott ist!

Vielen Dank an alle, die mir diese Tage ermöglicht haben. :)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Volker (Dienstag, 13 November 2012 15:37)

    Wow wow wow! Ich freue mich sooo sehr für dich! :)

  • #2

    Lydia (Samstag, 17 November 2012 12:02)

    neidisch!

  • #3

    Opa Horst (Donnerstag, 29 November 2012 10:41)

    Hallo Kim, Deine Bilder Sind toll, das Vidio ist eklig.
    Du bist schön! Wir grüßen Dich: Mama Esther, Lucy, Oma und Opa

Calapan - Mindoro

Letzte Woche ist das Allianz-Mission-Team für einige Meetings in Calapan gefahren. Tabea und ich sind mitgefahren um auf die Kids aufzupassen.. Außerdem haben wir an Allerheiligen einen Friedhof besucht, denn hier ist es Tradition teilweise die ganze Nacht auf dem Friedhof bei seinen Toten zu verbringen. Hier auf den Philippinen werden die Toten einbalsamiert und finden ihre letzte Ruhe in Steinsärgen, die je nach finanzieller Lage der Familie "gestapelt" werden oder ein eigenes "Gebäude" bekommen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Volker (Montag, 05 November 2012 10:24)

    tolle Bilder! Danke!

It's more fun in the Philippines - Putzaktion //29.10.2012

heute habe ich geholfen, das Gemeindehaus zu schrubben.. Wir haben mit ca 14 Leuten viel geschwitzt, gewischt, Spaß gehabt und gegessen! :) Ich habe die Gemeinschaft und die Atmosphäre sehr genossen. Außerdem haben wir endlich mal den Plastik-Weihnachtsbaum in der Gemeinde aufgestellt und alles schön dekoriert. Es sind ja immerhin nicht mal mehr 2 Monate bis zum großen Fest. :D In Deutschland hats geschneit und hier wird eben einfach schonmal dekoriert um in Weihnachtsstimmung zu kommen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Parents Visitation

Wir, die Mitarbeiter des STC (Nachhilfezentrum), haben am 22.10. die Eltern der Kinder besucht. Ich war also den ganzen Tag in den Slums unterwegs.. Es war erschreckend, wie viel Armut hier herrscht, und das nur 15 min von unserem Haus entfernt. Hier mal ein paar Eindrücke von meinem Erlebnis. Die Menschen hier haben einen unheimlich starken Ausdruck in ihren Augen..

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    jürgen lauer (Samstag, 13 April 2013 22:49)

    Hi Kim! Das ist die erste mail,die ich überhaupt schreibe-ich hoffe.sie kommt an!Dass Du mir geschrieben hast-zusammen mit den vielen Bildern-hat mich unheimlich gefreut!Sei einfach "von guten Mächten wunderbar geborgen"! Ich denke an Dich und werde für Dich beten! Von Herzen alles Gute,Gottes gutes Geleit und Segen,Jürgen Lauer

Was hier so passiert..// 27.10.12

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Öffentliche Verkehrsmittel

Hier seht ihr eine unserer vielen Jeepney-touren morgens zur Sprachschule. ;)

http://www.youtube.com/watch?v=joF3DDGBYew&feature=youtu.be 

hier unterwegs im Tricycle: http://www.youtube.com/watch?v=5ZopVM4F5-8&feature=youtu.be

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

und noch mehr Eindrücke und Erlebnisse :]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Manila - erste Eindrücke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Prairie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Jasper

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Jasper II

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Jasper III

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jürgen (Sonntag, 14 April 2013 19:10)

    Hallo Kim! Danke für Deine schnelle Antwort-habe mich sehr gefreut!Es ist die wichtigste Aufgabe der Welt,Menschen mit Worten,Taten und mit dem ganzen Leben die froh-und freimachende Botschaft von Jesus zu verkündigen und vorzuleben.Ich glaube,Du bist dafür und dort,wo Du jetzt bist,genau die Richtige und genau am richtigen Ort!Sei gesegnet!Jürgen

July 1st - Canada Day!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    J.Lauer (Samstag, 13 April 2013 23:15)

    Hi Kim!Ich schon wieder!Die erste(!!!)mail meines langen Lebens findest Du irgendwo weiter hinten(hoffentlich!).Ach übrigens:es wäre schön,wenn Du mich in Zukunft duzen würdest(oder soll ich lieber zu Dir "Frau Nieland" sagen?).Also- bis auf bald mal wieder-und vergiss nicht:immer schön brav bleiben!Gruss,Jürgen